Lucky Larrys Versicherungsbetrug, Asbest und 160 Milliarden Dollar in Gold! 3. Teil


Inside-Job 9/11 3. Teil.

Hier noch ein Beweis für die angebliche heiße Feuersbrunst in den Etagen des Einschlags vom Südturm!

Im Bericht der Nationalen Notstandsbehörde FEMA steht, an der Einschlagstelle hätten Temperaturen von bis über tausend Grad Celsius geherrscht. Doch wie soll das möglich sein, wenn an diesem Ort zwei Feuerwehrmänner planmäßig ihrer Arbeit nachgingen? Das Flugzeug war nämlich zwischen dem 78. und 84. Stockwerk eingeschlagen. Es ist Zufall, dass die Firma welche für die Sicherheit im WTC-Komplex zuständig war, aber auch für die Sicherheit auf den Flughäfen an denen die Entführer die Maschinen bestiegen haben, bis zum Jahr 2000 vom Bruder des Präsidenten als Chef geführt wurde, und danach von seinem Cousin.

Ein vom US-Justizministerium zurückgehaltenes, angeblich ‚kurzzeitig verloren gegangenes‘ Tonband widerlegt nun diese These. Dabei handelt es sich um ein 78 Minuten langes Audiotape, auf dem der Funkverkehr zwischen Feuerwehrleuten aufgezeichnet ist. Es belegt, daß zwei Feuerwehrmänner den 78. Stock des Südturmes erreicht hatten: Battalions-Chef Orio J. Palmer und Ronald P. Bucca – sie sollten beide unter den 343 Feuerwehrleuten sein, die den Tod fanden. Per Funk meldeten sie, daß dort oben viele Tote und Verletzte seien, die man sofort evakuieren müsse. Auch gäbe es zwei Brandherde, die man jedoch unter Kontrolle bringen könne.
Die aufgezeichneten Stimmen der beiden Feuerwehrmänner verraten keinerlei Panik oder Anzeichen, daß die Situation außer Kontrolle geraten könnte. Im Gegenteil: Sie fordern zwei Löschzüge an, um das Feuer zu bekämpfen. Zu diesem Moment sollte der Turm nur noch wenige Minuten stehen.

Der Radiomoderator Milton William Cooper sagt am 28. Juni in seiner Radiosendung „Hour Of The Time“ voraus, es werde in den nächsten Wochen ein inszenierter Terrorangriff in Amerika stattfinden und er erwähnt dabei Bin Laden, sagt aber, er wird nur als Sündenbock herhalten, die wirklichen Täter wären die Leute hinter der NWO. Er sollte recht haben. Am 5. November 2001 wird er vor seinem Haus von Sheriff-Deputy’s erschossen, die angeblich einen Haftbefehl vollstrecken wollten.

6B128F37067DC545716CCD4C1B55D
[Larry Silverstein, er versicherte kurz vor den Anschlägen das WTC auf Flugzeug-Attentate. Zufall oder nicht?]

Larry Silverstein ist ein Immobilientycoon aus New York, der vorher bereits das World Trade Center Nr. 7 gepachtet hatte. Nun gerade einmal sechs Wochen vor den Anschlägen pachtete er auch die restlichen 6 Gebäude für schlappe 99 Jahre von der Port Authority of New York and New Jersey (auch Eigentümer von NY. Flughäfen, Port of New York usw.) deren Geschäftsführer Lewis Eisenberg war. Im Hintergrund steht dabei ohne zu vergessen die zweit mächtigste Familie der Welt. Die sogenannte New Yorker Hafenbehörde ist nur ein kleiner Ast des Rockefeller-Imperiums. Genau gegenüber des WTC befindet sich das WFC (Welt Finanz Zentrum), was auch Rockefeller gehört und auch der Sitz des Öl-Monopols ist. Das ganze „Lower Manhattan“ gehört eigentlich den großen Bankstern. Die israelischen Lobbyisten Silverstein und Eisenberg sind zwar Milliardäre aber auch bloß ausführende Lakaien die in der Öffentlichkeit stehen. Dazu gibt es seit langem geheime kontrollierte Tunnelsysteme zwischen den wichtigen Finanz-Punkten. Trotz des Ab und Neubaus vieler Wolkenkratzer und dem ständigen erweitern der Subway, blieben diese Tunnel der Öffentlichkeit verborgen. Es ist ein wirres Labyrinth und nur einige wenige wissen darüber bescheid. Ca. 300 meter neben dem WTC befindet die „Federal Reserve Bank of New York“, die seit (1911) privatisierte Zentralbank der USA. In ihr sollen in 24 meter Tiefe, 8000 Tonnen Gold lagern, die zum Teil ausländischer Herkunft sind (laut Aussage besitzt die USA kein Gold mehr).

Federal-reserve-33-libertygoldwtc2
[Die private FED, die Bank der Leitwährung in der 8000 t in der Tiefe lagern, es gibt keine Belege wem dieses Gold gehört!]

Präsident Nixon hatte damals den Dollar (als Leitwährung) vom Gold abgekoppelt. Nach den Anschlägen fand man in einem Tunnel in Richtung der FED, zwei Transporter die mit Gold beladen waren, die insgesamt einen Wert von 230 Millionen Dollar hatten. Kein Journalist kein Polizist niemand durfte hinunter. Einzig und allein war es einer privaten hochbewaffneten Security gestattet dort zu Untersuchen!

Gold wtcpict63
[Das gefundene Gold und eine alte Subway Röhre die Rätsel aufgab]

Wenige Momente nach dem Einschlag des zweiten Flugzeuges in den Südturm riß eine gewaltige Explosion einen riesigen Krater in das achtstöckige Bürogebäude WTC 6, das sich direkt neben dem brennenden Nordturm befand. Eine gigantische Staubwolke schoß über 150 Meter in die Höhe. Bis heute gibt es dafür keine offizielle Erklärung. In dem besagtem Gebäude mit der Nummer WTC 6 befanden sich die Büros der US-Zollbehörde, der Justizbehörde und anderer wichtiger Institutionen. Nach Insider-Angaben soll auch Gold & Silber im Wert von 160 Milliarden $, sowie Aktien und Wertbriefe dort gebunkert gewesen sein. Wenige Minuten vor der mysteriösen Explosion konnten alle Angestellten sicher evakuiert werden. Eine Untersuchung zur Einsturzursache wurde von offizieller Seite unterbunden. Das Gebäude sei eingestürzt, weil die Trümmer des Nordturmes darauf gefallen seien, ließen die Behörden verlauten. Doch diese waren hauptsächlich auf das Gebäude Nr. 5 gestürzt, und nicht auf Nr. 6. Hinzu kommt, dass herunterfallende Trümmer einen Trümmerhaufen bilden würden und keinen riesigen Explosionskrater hinterlassen. Da diese Transporter mit dem Gold gefunden wurden ist davon auszugehen, dass es Leute gab die von den Anschlägen wussten. Wie Frage stellt sich, wo ist das restliche Gold also 158 Milliarden und wem gehörte dieses Gold.

36-wtc-topographie
[Auch im WTC 6 war noch länger eine ungewöhnliche Hitze im unteren Bereich]

Mehr über die Ungereimtheiten findet man, wenn die im Internet verfügbare CIA-Datenbank mit den offiziellen Goldbeständen vergleicht: In der CIA-Datenbank werden die „RESERVEN“ der USA angegeben mit 70.570.000.000 $. Diese niedrige Zahl ist für die „Weltleitwährung Nr.1“ an sich schon erschreckend genug, dies ist etwa die Hälfte der bei Deutschland genannten „RESERVEN“, und weniger als Frankreich oder Italien.

Der Goldbestand der USA wird bei Hartgeld in Euro angegeben, den ich der einfachheit halber hier mit 1,50 $ umgerechnet habe. Demnach hätten die USA Goldbestände von 227.656.665.000 $. Und hier fehlt eine sicherlich nicht einfach zu vernachlässigende Summe von ca. $ 157.000.000.000 denn wenn die US-Notenbank diese Goldbestände hätte und keinerlei Bestände in irgendeiner Auslandswährung, dann müsste in der CIA-Datenbank zumindest diese 227.656.665.000 $ als RESERVE aufgeführt sein.

Also 157 Milliarden und 158 Milliarden liegen nah beieinander, oder?

Vielen Staaten oder Scheinstaaten in Europa, mitunter auch die Türkei sind ihre Goldreserven durch plötzliche Pleiten einiger Gold-Handels-Firmen los geworden. Die deutschen Goldreserven stammen aus der Zeit des Bretton-Woods-Abkommens (1944–1971), als Staaten mit Überschüssen in der Leistungsbilanz Goldbestände ansammelten, die Bundesbank hatte das Edelmetall an den führenden Goldhandelsplätzen New York (WTC), London und Paris gekauft und dort belassen. Wenn man jetzt nachdenkt und weiß das Deutschland ca. 45 % ihres Goldes (70 Milliarden) dort hatten, könnte man auch denken „hatten“?

Hier zu einige finanzielle Verluste!

Nachdem die Nachricht von den Anschlägen die Frankfurter Börse erreichte, brach der DAX im Tagesverlauf um mehr als 600 Punkte oder gut 13 Prozent ein – vom Tageshoch bei 4788 Punkten auf das Tagestief bei 4130 Punkten. Besonders hart traf es den Rückversicherer Münchener Rück, der Aktienkurs fiel am Terror-Tag um 15,6 Prozent. Rund 22 Mrd. Euro Börsenwert wurden allein hier und beim Schweizer Rivalen Swiss Re vernichtet. Man bedenke das die Münchener Rück auch 2007 mit Steuergeldern gerettet werden musste.

Es wurden Akten, Aktien, Festplatten von Computern und sämtliche Werturkunden von vielen Firmen vernichtet. Der absolute Schaden kann eigentlich nicht beziffert werden. Man könnte auch sagen, dass der Anschlag für viele Finanz-Firmen aus dem Ausland am Ende ein finanzielles Debakel war. (aber dazu im nächsten Teil mehr)

„The five dancing Israelis“

Vor und während dem Einsturz des WTC fiel einem Police-Officer, 5 Israelis auf, die in Brooklyn sich tanzend und freudetaumelnd gegenseitig fotografierten. Nichts besonderes möchte man meinen, aber im Hintergrund hatten sie das Motiv der brennenden Türme und possierten damit. Daneben sah er einen Transporter mit einem ungewöhnlichen aufgemalten Bild darauf. Es zeigte die Twintowers mit einem Flugzeug. Da es ihm sehr verdächtig vor kam und sie Flugtickets und Bargeld bei sich hatten, verhaftete er die Fünf. Das FBI ließ diese jungen Männer später wieder frei und sie durften nach Israel zurückkehren. Es stellte sich heraus das sie für den israelischen Geheimdienst Mossad arbeiteten. Die Spur führte zu der Firma Urban Moving Systems, denn sie bekam einige Monate vorher von der Regierung eine Zuwendung von 500.000 Dollar.

6932957700_cae3e325ac_zurbanvan2
[Die fünf Israelis nach der Festnahme und ihr bemalter Transporter]

Im nächsten Teil werden die Gewinner aufgezeigt und die Hintergründe dieses milliarden-Geschäftes.

2 Gedanken zu “Lucky Larrys Versicherungsbetrug, Asbest und 160 Milliarden Dollar in Gold! 3. Teil

  1. Pingback: Lucky Larrys Versicherungsbetrug, Asbest und 160 Milliarden Dollar in Gold! | steinzeitkurier

  2. Pingback: Satans Terror-Anschlag, weiße Flaggen und Harmagedon! | steinzeitkurier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s