Die versailler Erpressung, eine Schande der Gerechtigkeit!

Gepostet am Aktualisiert am


Verraten und verkauft!

773px-deutsche_teilungsplaene-300x232
[aus einem englischen Archiv, die geplante Aufteilung Deutschlands, Alter unbekannt]

Steinzeit-Kurier verwendet geschichtliche Aspekte, die zum Teil aus Wiki-Seiten, öffentlichen und patriotischen Federn stammen. Wir sind gegen Rassismus und für eine friedliche Aufarbeitung unserer Geschichte, Punkt.

Ansprache des Reichsaußenministers Ulrich Graf von Brockdorff-Rantzau bei der Überreichung des Friedensvertrags-Entwurfs durch die Alliierten und Assoziierten Mächte

Versailles, 7. Mai 1919

Meine Herren! Wir sind tief durchdrungen von der erhabenen Aufgabe, die uns mit Ihnen zusammengeführt hat: der Welt rasch einen dauernden Frieden zu geben. Wir täuschen uns nicht über den Umfang unserer Niederlage, den Grad unserer Ohnmacht. Wir wissen, dass die Gewalt der deutschen Waffen gebrochen ist; wir kennen die Wucht des Hasses, die uns hier entgegentritt, und wir haben die leidenschaftliche Forderung gehört, dass die Sieger uns zugleich als Überwundene zahlen lassen und als Schuldige bestrafen sollen.

Es wird von uns verlangt, dass wir uns als die allein Schuldigen bekennen; ein solches Bekenntnis wäre in meinem Munde eine Lüge. Wir sind fern davon, jede Verantwortung dafür, dass es zu diesem Weltkriege kam, und dass er so geführt wurde, von Deutschland abzuwälzen. Die Haltung der früheren Deutschen Regierung auf den Haager Friedenskonferenzen, ihre Handlungen und Unterlassungen in den tragischen zwölf Julitagen mögen zu dem Unheil beigetragen haben, aber wir bestreiten nachdrücklich, dass Deutschland, dessen Volk überzeugt war, einen Verteidigungskrieg zu führen, allein mit der Schuld belastet ist.

Alles Augenwischerei, wenn heute noch Linke und Rechte aufeinander losgehen. Sind doch gerade die extremen Lager wie die Antifa und die NPD, Erfindungen angloamerikanischer Geheimdienste. Durch sie auch finanziert, sollten sie beim Volk, ein provoziertes politisches Schubladen-Denken hervorrufen. Wer sich heute noch in ein politisches Lager drängen lässt, hat die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt. Selbst Occupy ist eine unseriöse Organisation, die so aufopferungsvoll gegen die Reichen kämpft, aber gleichzeitig mit Sitz in New York neben der Börse ihr Büro hat! Denken Sie zurück, in die Geschichte, welche Revolutionen finanziell angeschoben worden sind! Ohne Propaganda (Flugzettel) und ohne permanenten Geldfluss wären solche, wie die Oktober, die November und die französische 1792 Revolution, ja Sie können eigentlich von fast Allen ausgehen, niemals möglich. Selbst wer glaubt, dass „Solidarnosc“ oder die DDR-Revolution Zufall waren, der irrt. Die römisch-katholische Kirche unter Karol Wojtyla finanzierte Walesa und der MI6 sowie die CIA schoben sie im Osten (Tschechei, Ungarn, DDR),an.

Seit fast 100 Jahren wird das Volk der Deutschen, bewusst manipuliert und für dumm verkauft. Das ist ein Fakt und unwiderleglich. Wer nur einen Funken Verstand besitzt, wird bemerkt haben, dass schon seit Generationen, also nach dem 1. Weltkrieg die politischen Fehlrichtungen von anderen gesteuert worden sind. Unzählige Tote und Verletzte blieben nach dem Krieg der Schande der sogenannten Entente, zurück. Viele werden jetzt denken:
„Welch national-populistische braune Scheiße“, aber dem ist nicht so!

kpd1
[Auch die KPD war erzürnt aber auch ihre Führer haben sich bestechen lassen, genau wie die anderen Vertreter, der sogenannten Volksparteien! Scheidemanns Rücktritt zeigt das viele von ihnen erpresst und regelrecht gezwungen wurden. Diese ominösen Gestalten, bestehend aus Juristen, Wirtschaftsexperten, Bankern und Schein-Politikern waren Agenten, die für die Hochfinanz arbeiteten. Sie hatten mit dem deutschen Interessen nichts gemein, im Gegenteil ihre Mission wurde von langer Hand geplant und durchgeführt! Ohne Volkswillen und ohne Klarstellung der Kriegsschuld, die sich mittlerweile als fatale Lüge, herausgestellt hat, wurde den Deutschen eine Matrix-Verfassung, übergestülpt. Diese Verbrecher manipulierten die Unterzeichnung zur Weimarer-Verfassung, die damit die Kriegsschuld und die Reparationszahlungen auf sich nahm! Bis heute befindet sich das „deutsche Kaiserreich“ im Krieg mit vielen Nationen, durch desen Auswirkungen auch die Inszenierung des 2. Weltkrieg ( oder auch WK. 1.1. ) gerechtfertigt wurde! Durch Geschichtsfälschung in der ganzen Welt, glauben bis Heute noch Menschen, das die Deutschen ein aggressives und kriegerisches Volk sind! Zum Glück wachen immer mehr Menschen auf und zerflücken das Lügengebilde der angloamerikanischen Hochfinanz!]

Wie bereits erwähnt geht es hier nicht um irgendwelche falschverstandene nationalistische Verleugnungs-Gelüste, sondern um die pure Wahrheit.

Wichtig dabei ist es auch zu wissen, dass die kurze Bedeutung „Nazi“ nun rein gar nichts mit National-Sozialismus zu tun hat, sondern eher mit National-Zionismus. Die richtige Kurzbezeichnung für die nationalen Patrioten wäre demnach „Naso“, ist doch eigentlich logisch. Das Wort Nazismus wurde angeblich erst 1933 bekannt und soll die Kurzform des National-Sozialimus sein!

Wikipedia: Im Schwur von Buchenwald wurde diese Bezeichnung anlässlich der Trauerkundgebung am 19. April 1945 von den überlebenden Lagergefangenen des KZ Buchenwald verwendet. Dessen Kernaussage lautet:
„Wir stellen den Kampf erst ein, wenn auch der letzte Schuldige vor den Richtern der Völker steht. Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel. Das sind wir unseren gemordeten Kameraden und ihren Angehörigen schuldig.
Man kann daraus interpretieren, das die Überlebenden genau wussten, wem sie diesen Zustand zu verdanken hatten! Es waren die Zionisten, die diese Abscheulichkeiten, planten und durchsetzten! In welcher Form die National-Sozialisten ein Bestandteil davon waren, muss noch genauer untersucht werden! Es gibt viele Wörter hinter denen sich eine ganz andere Bedeutung verbirgt und gerade bei NAZI, sollte man in Zukunft vorsichtiger sein.

In der deutschen Sprache werden Abkürzungen eigentlich von den Anfangsbuchstaben der jeweiligen zusammengesetzten Wörtern benutzt! Bei jedem falsch geschriebenen Wort stürzen sich sonst, die Theologen und sogenannte Germanisten aus ihren Höhlen und zerfleischen diejenigen, die die geheiligte Deutsche Sprache falsch verstehen! Also korrekterweise sind Nazis eigentlich nationale Zionisten und Neo-Nazis sind dann eben Neunational-Zionisten. Ich hoffe das leuchtet nun jedem ein!

Bereits im Artikel vom Steinzeit-Kurier „Masters of Puppets 3. Teil“ wurde der Hintergrund zum Beginn des 1. Weltkrieges beleuchtet. Es soll keiner abstreiten das Wilhelm II, seinerzeit die Aufrüstung des Kaiserreichs betrieb, (oder wer ihn auch immer beraten hatte), aber es wäre grob fahrlässig gewesen es nicht zu tun. Die deutsche Wirtschaft boomte und der Name „Made in Germany“ wurde schnell bekannt. Die damaligen angloamerikanischen Monopolisten sahen es als eine Bedrohung an, denn sie hatten Angst ihr globales Monopol teilen zu müssen! Auf der anderen Seite hat es die deutschen Industrie-Giganten und besonders ihren Lenkern nicht die Bohne interessiert wie oder wer etwas zu sagen hatte. In ihrem Vordergrund stand der Profit für sie selber und ihrer Aktionäre. Das Militär überall in Europa rekrutierte nach belieben und machte Propaganda dafür. Jeder wurde dort gut versorgt und man verdiente relativ gutes Geld. Die deutsche Presse war in dieser Zeit schon alles andere als objektiv und frei! Alles befand sich damals in den selben Händen wie Heute. Nur sind eben andere Medien neu entstanden oder durch geplante Übernahmen fusioniert. Ganz Europa war ein einziger Hochofen und im Hintergrund wurde gearbeitet um die von vornherein militärisch unterlegenen Mittel-Staaten (Deutscher Bund) in einen Krieg zu ziehen! Der britische und französische Geheimdienst sorgten dafür das ein serbischer Patriot, den Sohn des habsburger Monarchen nebst Frau ermordete.

220px-Stab-in-the-back_cartoon_1924[Der Dolchstoss an der Nation]

Es muss noch einmal betont werden, das es schon 1916 eine Patt-Situation im Grabenkrieg gab und das deutsche Kaiserreich Friedensangebote nach Frankreich und Großbritannien gesendet hatte. Doch die Finanzlobby wollte einen Frieden ohne weiter abzukassieren, nicht zulassen und manipulierte einige amerikanische Politiker um den Kongress dazu zu bewegen in den Krieg einzutreten. Sie versprachen dem Kongress, nach dem Krieg, gegen die sogenannten Bösen, endgültig für Frieden in Europa zu sorgen. Doch es kam anders als gedacht, die Pharma-Industrie wollte neue Impfstoffe und Praktiken testen. Eine synthetische Epidemie aus chemisch zusammengebrauten Cocktails verlängerte den Krieg unfreiwillig. Die zu Tode geimpften Soldaten der Entente wurden dann kurze Zeit später der spanischen Grippe zugewiesen um die offizielle Zahl der vermeintlichen Kriegstoten zu verschleiern. Die Entente erreichte keinen Sieg im Felde, aber die Hoch-Finanz hatte schon ihre Geheimdienste, Berater und vor allem Rechtsverdreher in das Deutsche Reich entsandt.

Lesen sie ein paar Zeilen der Erinnerungen von Walter Koch aus Dresden, während der Nationalversammlung 1919.

Der sächsische Gesandte

Am 6. Februar überreichte ich mein Beglaubigungsschreiben, da noch kein Reichspräsident gewählt war, dem Reichsaußenminister Grafen Brockdorff-Rantzau. Dieser Mann – der Graf malgré lui wie ihn seine Feinde nannten – hatte aus durchaus ideellen Gründen eine schwere Aufgabe übernommen und hat sie mannhaft durchgeführt, solange er es vor seinem Gewissen verantworten konnte. Zu seinen Ministerkollegen, wie Scheidemann, Bauer, Preuß, Erzberger bildete dieser innerlich wie äußerlich vornehme Mann zuweilen einen seltsamen Gegensatz.

In Weimar war für die Ernährung ziemlich gesorgt, allerdings unter Aufrechterhaltung des Markensystems. Nur eine Gastwirtschaft, in der die unabhängigen Sozialdemokraten ihr Lager aufgeschlagen hatten –ich glaube sie hieß „Der Jungbrunnen“ – gab es Fleischportionen ohne Fleischmarken zu fordern, und deswegen kehrten dort auch die Mitglieder des Staatenausschusses und der Rechtsparteien gelegentlich verschämt ein.

Der Anschluss Österreichs an Deutschland galt in den Linksparteien der Nationalversammlung als ausgemachte Sache. Der österreichische Gesandte, der Kommunist Dr. Hartmann, nahm an allen Sitzungen der Nationalversammlung teil. Die Verhandlungen zwischen den Regierungen über den Anschluss, verliefen freilich ziemlich mühsam und scheiterten schließlich ganz; wir hatten den Österreichern schon allerhand zugestanden. So sollte z.B. der Reichstag abwechselnd 3 Jahre in Berlin und 3 Jahre in Wien tagen, damit Wien sein hauptstädtischer Charakter erhalten bleibe.

Die letzte Sitzung, an der ich teilnahm, war meines Erinnerns am 23. Mai 1919. Dann kam der Versailler Vertrag, der den Anschluss unmöglich machte. Hätten wir den Anschluss, bevor der Friedensvertrag formuliert war, schnell vollzogen, so hätten die alliierten Mächte vor einer vollendeten Tatsache gestanden, die kaum von außen rückgängig zu machen gewesen wäre.

Die Beratung über die Reichsverfassung hielt uns viele Stunden des Tags in den Ausschüssen der Nationalversammlung und im Staatsausschuss fest. Es war schon eine seltsame Mischung, die die Welle zur gesetzgebenden Nationalversammlung an den Strand gespült hatte; Leute, von denen man nie vorher etwas gehört hatte, die das große Wort führten und die genauso sang- und klanglos wieder verschwanden, wie sie gekommen waren. Das Unangenehmste, insbesondere für uns Sachsen, die wir an diesen Kummer noch nicht gewöhnt waren, waren die zahlreichen Juden, die sich überall in den Vordergrund drängten, vom Schöpfer des Verfassungsentwurfes, dem Minister des Inneren Dr. Preuß, einem reinrassigen Juden, angefangen.

Kurze Zwischenfrage, was haben da plötzlich fremde Leute zu suchen, die vorher in der Politik gänzlich unbekannt waren? Selbst der Gesetzesentwurf für die Verfassung war schon vorbereitet und die unbekannten Schauspieler machten daraus ein Theater! Hat es nicht den Anschein, das in dem bestreben der Entente, Juristen für Geld und Zweck-Interessen gekauft worden sind um dieses Pamflet schnellstmöglich durchzuwinken?

 

Die Geister schieden sich: In der Reichsregierung stand Graf Brockdorff-Rantzau, der vom Ehrenstandpunkt aus unbedingt ablehnte, dem leichtsinnigen Optimisten Erzberger gegenüber, der für Unterzeichnung war, „weil solche Sachen nie so schlimm werden, wie sie aussehen“. Die übrigen Mitglieder schwankten zwischen diesen beiden Extremen, neigten aber doch aus der Erwägung, dass ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende sei, der Annahme zu.

Im Staatenausschuss waren alle Leute vom Ancien régime für Ablehnung. Die Anerkennung der Schuld am Kriege und die Auslieferung des Kaisers und der obersten Heerführer verstieß gegen die Ehre der Nation; da konnte es kein Kompromiss geben. Ich und andere Gesandte berichteten an ihre Regierung, dass wir nicht in der Lage seien, die Stimmen, die wir vertraten, für die Annahme des Vertrages abzugeben, und stellten anheim, dass wenn man unsere Stellungnahme nicht billige, die Ministerpräsidenten selbst nach Weimar kommen und die Stimmführung übernehmen möchten. Das geschah denn auch. Die Mehrheit der Staaten, darunter Sachsen durch Dr. Gradnauer, stimmten für die Unterzeichnung.

Interessant war die Stellung der Nationalversammlung. Eine Nacht und einen Vormittag dauerten die Fraktionssitzungen, in denen immer wieder und immer wieder mit anderem Ergebnisse abgestimmt wurde. Ich glaube, man konnte die Herzensmeinung aller Parteien dahin formulieren: Annahme des Vertrages – aber gegen die eigene Stimme. Die Angst vor der eigenen Courage trieb kuriose Blüten. Das Ergebnis der Abstimmungen in den Fraktionen wurde jeweils in den Wandelgängen mitgeteilt; und wenn danach momentan eine Mehrheit für die Ablehnung ergab, war der Schrecken bei den ablehnenden Parteien groß.

Nun, es kam schließlich zur Annahme des Vertrages. Was in jener furchtbaren Lage für das deutsche Volk erträglicher war, die Annahme oder die Ablehnung, das kann auch heute noch niemand sagen und wird in alle Ewigkeit niemand sagen können. Gewiss ist nur eines: Ehrenhafter wäre die Ablehnung gewesen!

Ende Juli 1919 kehrte die Reichsregierung nach Berlin zurück; wir brachen unsere Zelte in Weimar endgültig ab, nicht ohne Bedauern: Weimar hatte uns in diesen Monaten oft die Möglichkeit geboten, die unsäglich traurige Gegenwart wenigstens für Stunden zu vergessen, wenn wir in den Spuren Goethes, Schillers, Wielands und Herders wandelten.

Ich schrieb darüber aus einer Sitzung, ich glaube des sogenannten Untersuchungsausschusses über die Kriegsschuldlüge am 7. November 1919, an meinen Freund Surmann ein Gedicht, das ich hierher setze als Zeugnis, das lange vor den Nationalsozialisten das Rasseempfinden schon wach war:

Im Reichstagssaale sitzt ein Kreis
von Leuten, die mit viel Fleiß
Und vielen Fragen kreuz und quer
Das Rätsel lösen wollen: wer

Durch Wankelmut und Unverstand
Deutschland gebracht an Grabes Rand?
Wen rief das Deutsche Volk herbei,
Der seiner Führer Richter sei?

Den Kohn, den Bonn, den Katzenstein,
Den Sinsheimer, den David klein.
Das ist der Deutschen Staatsgericht!
Ich staun‘, dass man nicht „Jiddisch“ spricht!

In Bildern an des Saales Wand
Sprach eines ernsten Künstlers Hand
Von Deutschen Reiches Herrlichkeit
In großer siegesstolzer Zeit.

Die große Zeit versank in Nacht –
Im Saale sitzt die Totenwacht.
Es peroriert mit Mund und Hand,
Wie wohl das Unheil kam zustand?

Der Kohn, der Bonn, der Katzenstein,
Der Sinsheimer, der David klein:
Das ist das krause Satyrspiel
Zu der Tragödie: Deutschland fiel.

Antisemitismus ist eine Erfindung der Zionisten und sollte auch so verstanden werden!

Es zeigt wer zu diesem Zeitpunkt, direkt nach den Wirren des Krieges diesen abscheulichen Vertrag verschuldete. Die Putschversuche und Revolutionen, die alle aus dem Ausland finanziert wurden, brachten zusätzlich noch Verwirrung hinein.

Über die schon längst begonnenen Judenpogrome, Ende des 19. Jahrhunderts, gibt es sehr viele widersprüchliche Dinge. Zeitungsausschnitte belegen eine Tatsache der Vertreibung osteuropäischer Juden schon seit 1915, in Russland. Auch Wikipedia berichtet schon von Pogromen vor 1890. Sollte vielleicht eine Zwangsumsiedlung von osteuropäischen Juden auf schon gekaufte Grundstücke einer Rothschild-Gesellschaft nach Palästina stattfinden? Wurde schon seit 200 Jahren den Kriegsbesetzten Ländern, eine Universal-Verfassung (Handels-GmbH Muster mit Zins-Diktaten) aufgezwungen? Fragen die man sich stellen muss, in anbetracht der zusammengeführten privaten Zentralbanken Europas!

kpd4

Es gibt nur eine Erkenntnis, und zwar das ein großes Volk, heimtückisch in einen Krieg gestürzt wurde, ihn aber nicht verlor und als Strafe dafür einen bis heute andauernden Preis zahlen muss.

Advertisements

2 Gedanken zu „Die versailler Erpressung, eine Schande der Gerechtigkeit!

    […] Als Abschluss noch ein Artikel aus unserem Archiv vom letzten Jahr über die Schande von Versaille! […]

    Gefällt mir

    […] Die versailler Erpressung, eine Schande der Gerechtigkeit!. […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s