Sekten-Aussteiger im Interview

Gepostet am


Atheist Media Blog

„Wer seinen Sohn liebt, züchtigt ihn“

Zwei Jahrzehnte lang lebte Robert Pleyer bei den Zwölf Stämmen, einer radikalen Sekte mitten in Deutschland. Bei ihnen war er zunächst Single-Mitglied, später Lehrer, Ehemann und schließlich vierfacher Vater. Er unterwarf sich den Regeln, züchtigte seine Kinder und brach ihren Willen. Dann schaffte er den Absprung und ergriff die Flucht. n-tv.de hat den Aussteiger getroffen und mit ihm über die Auswirkungen des religiösen Fanatismus der Zwölf Stämme gesprochen.

weiterlesen:

[http://www.n-tv.de/panorama/Wer-seinen-Sohn-liebt-zuechtigt-ihn-article13986391.html

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s