“A Living Nightmare”: Verdacht auf Tierquälerei – Polizei durchsucht Max-Planck-Institut in Tübingen (Video)


WISSEN IST MACHT

tierversucheDie Tübinger Staatsanwaltschaft hat die Räume des Tübinger Max-Planck-Instituts für biologische Kybernetik durchsuchen lassen. Polizisten haben Dokumente, Videos und Bilder sichergestellt. Es gibt einen Anfangsverdacht auf zwei Verstöße gegen das Tierschutzgesetz.

Bereits im September 2014 wurde bei Stern TV und auch auf YouTube ein Film mit dem Titel „A Living Nightmare“ veröffentlicht. Die Bilder zeigen Affen mit auf der Schädeldecke implantierten Metallplatten, die sabbern, sich übergeben und bluten. Aufgenommen hat die schockierenden Szenen ein Tierschützer der Organisation Soko Tierschutz mit versteckter Kamera, der sich als Pfleger in das Max-Planck-Institut (MPI) für biologische Kybernetik in Tübingen eingeschleust hatte.

(Foto: Szene aus dem Video “A Living Nightmare”: Mit den implantierten Metallplatten wollen Forscher die Signal- und Informationsverarbeitung im Gehirn von Affen erforschen. Laut Max-Planck-Institut haben die Tiere weder Stress noch Schmerzen)
Zum Rest des Beitrags – pravda-tv

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s