Griechische Verbrecher

Gepostet am


Indexexpurgatorius's Blog

Als es 1830 zur Gründung Griechenlands kam, waren die Griechen pleite und suchten Geldgeber. Also begann die Suche nach einer für den neuen Staat geeigneten königlichen Familie und einem geeigneten Monarchen. Die Wahl fiel 1832 nach längerer Suche in europäischen Königshäusern auf Ludwigs zweiten Sohn, den 17-jährigen Prinzen Otto von Bayern. Von den Griechen mit Begeisterung empfangen, ließ Ludwig I. den neuen König der Griechen nicht ohne großzügige Ausstattung ziehen. Ein Regentschaftsrat leistete wichtige administrative Hilfe beim Aufbau des neuen Staatswesens. Ludwigs wichtigster Architekt, Leo von Klenze, wurde nach Griechenland geschickt, die neue Hauptstadt Athen, bis dahin ein Trümmerhaufen, zu bauen, dabei auch die Akropolis zu retten und dieses Herzstück klassischer griechischer Baukunst vor weiteren Zubauten und Zerstörungen zu bewahren. Und Ludwig I. kümmerte sich auch um die Finanzen des neuen, in weiten Teilen chaotischen und völlig unterfinanzierten Staates.

Der König von Bayern wurde immer wieder um Hilfe angegangen. Er sprang…

Ursprünglichen Post anzeigen 222 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s