Schädlichkeit für Menschen seit Jahren: „Wissenschaft lügt zugunsten der Gen-Lobby“

Gepostet am


Gesundheits-EinMalEins

genfood-gesundheit

Um Gentechnik auf unsere Teller zu bringen, wurde seit 30 Jahren gelogen was das Zeug hielt – und zwar durch renommierte Wissenschaftler und Institute. Das ist die Botschaft des neuen Buches „Altered Genes. Twistet Truth“, des US-amerikanische Anwalts Steve Druker.

Das Buch ist das Ergebnis von mehr als 15 Jahren intensiver Forschung und Ermittlung. Dem Gen-Gegner war es gelungen, die Lebensmittelüberwachungsbehörde US Food and Drug Administration (FDA) erfolgreich zu verklagen, sodass sie ihre Daten über Gen-Nahrung offenlegen musste. Ans Tageslicht kamen hanebüchene Lügen. Den Forschern war die Schädlichkeit der Gentechnik für den Menschen bekannt.

Genmanipulierte Nahrungsmittel seien nur deshalb auf dem Markt, weil Sicherheitsstandards und Genehmigungsverfahren [der USA] gezielt umgangen wurden, so Druker. Den Verbrauchern erzählte man jedoch, man habe das alles auf Herz und Nieren getestet und für unbedenklich befunden.

Dass GMO (“Gentechnisch modifizierte Organismen”) gefährlicher sind, als konventionelle Nahrungsmittel wagte keiner zu sagen. Viele renommierte Wissenschaftler haben…

Ursprünglichen Post anzeigen 604 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s